Kultursonntage in der Alten Vogtei

Hier finden Sie die nächsten Veranstaltungen, die im Rahmen der Kultursonntage in der Vogtei zu Burgkunstadt stattfinden. 

Der kleine Prinz

Der kleine Prinz

Neu interpretiert mit eigens komponierter Musik
von August Zirner und Kai Struwe 

August Zirner, Sprecher / Flöte

Kai Struwe, Kontrabass          

August Zirner gilt als ausgesprochen vielseitig und facettenreich. Der Schauspieler mit österreichischem und amerikanischem Pass hat in über 80 Filmen mitgewirkt und arbeitete im Laufe seiner Karriere mit den namhaftesten deutschen Regisseuren zusammen. Aus der deutschen Film- und Fernsehlandschaft ist er nicht mehr wegzudenken. Aber auch als Musiker (Flöte und Saxophon) ist der beliebte Schauspieler unterwegs, denn August Zirner liebt Geschichten. Gemeinsam mit dem Kontrabassisten Kai Struwe wird er „seinen“ Kleinen Prinzen erzählen.

Zusammen mit Kai Struwe begibt sich der Schauspieler August Zirner auf eine sprachlich-musikalische Reise in die Welt von Antoine de Saint-Exupéry, jenes „fliegenden Verrückten“ (wie seine Frau ihn nannte), der nicht nur Romane schrieb und nachts Postflugzeuge über die Wüste steuerte, sondern auch ein Unterhalter war, der zahlreiche Karten- und Zaubertricks beherrschte. Nur eines wollte er nicht beherrschen: das Erwachsenwerden.

Das vor 77 Jahren in New York erschienene Buch ist in mehr als 150 Sprachen übersetzt und so zu einem Klassiker wurde, der sich ins kulturelle Gedächtnis von Generationen eingebrannt hat. 

August Zirner, geboren und aufgewachsen in Illinois, kehrt in den 70er Jahre nach Wien, in die frühere Heimat seiner Eltern, zurück. Er absolviert dort seine Schauspielausbildung am Wiener Max Reinhardt Seminar und verbringt seine ersten zwölf Berufsjahre hauptsächlich auf österreichischen und deutschen Bühnen, darunter das Wiener Burgtheater und die Münchener Kammerspiele.  Seit 1975 spielt er in über 130 Kino- und Fernsehfilmen, darunter Doris Dörries’ GELD, Volker Schlöndorffs HOMO FABER, F.X. Bogners CAFE EUROPA oder in Marco Kreuzpaintners Komödie COMING IN sowie die Kinderfilme PÜNKTCHEN UND ANTON, DAS SAMS und HERR BELLO. Für sein intensives Spiel in Züli Aladags WUT als bildungsbürgerlich geprägter Vater, der die Kontolle verliert, wird Zirner 2007 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. August Zirner, der auch Querflöte und Saxofon spielt, arbeitet regelmäßig mit dem Jazztrio: „Das Spardosen-Terzett“ zusammen, zu dem auch sein Bühnenpartner Kai Struwe gehört.

Kai Struwe,Kontrabass, musiziert außer mit seiner eigenen Band, dem Spardosen-Terzett (u.a. Zusammenarbeit mit Wiglaf Droste, Ina Müller, Stephan Sulke, Thomas Quasthoff, August Zirner) aktuell in der Band von Helge Schneider. Nach einem Studium an der Folkwang Hochschule in Essen unterrichtete er an der Uni Essen Gehörbildung, Harmonielehre, Bass und Combospiel. Parallel dazu konzertierte er als gefragter Musiker u.a. bei Chris Farlow, Connexion Latina, Supercharge und vielen anderen Bands verschiedenster Musikrichtungen durch Europa. Zudem kommen Plattenaufnahmen, Radio und TV Auftrittte. Außerdem komponierte Kai Struwe zahlreiche Theater-, Hörspiel-, Film- und Werbemusiken.

Zurück