Kultursonntage in der Alten Vogtei

Hier finden Sie die nächsten Veranstaltungen, die im Rahmen der Kultursonntage in der Vogtei zu Burgkunstadt stattfinden. 

Die Sterne dürfet ihr verschwenden

Bernd Lange, 1951 in Kirchhain geboren, studierte von 1975 bis 1978 an der Staatlichen Schauspielschule in Berlin und absolvierte eine ergänzende Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar. Seit 1978 ist er am Deutschen Nationaltheater Weimar engagiert. Zu seinen wichtigsten Rollen gehören der Orest aus Goethes »Iphigenie auf Tauris«, Melchthal aus Schillers »Wilhelm Tell«, Hagen aus Volker Brauns »Nibelungen«, Truffaldino aus »Diener zweier Herren« von Goldoni, Peachum aus Brechts »Dreigroschenoper«, Malvolio aus »Was ihr wollt« von Shakespeare, Schlomo Herzl aus »Mein Kampf« von Georg Tabori, Miller aus Schillers »Kabale und Liebe«, John aus Hauptmanns »Die Ratten« sowie David aus »Sommersalon« von Colline Serreau. Kontinuierlich entwickelte er zudem eigene literarisch-musikalische Programme mit Musik und Texten, u.a. von Wolfgang Borchert, Friedrich Dürrenmatt, Alexander Puschkin, Anton Tschechow, und natürlich Friedrich Schiller und Johann Wolfgang Goethe. 

Foto: Iris

Anna Bellmann, aufgewachsen in Dresden, Bayreuth und Saarbrücken, absolvierte ihr Violinstudium an den Musikhochschulen in Mannheim und Saarbrücken. Nach einem zweijährigen Studienaufenthalt in London war sie Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands und der Berklee School of Music in Boston, Massachusetts, wo sie sich dem Jazz-Studium widmete. Weitere Anregungen brachten Meisterkurse und Privatunterricht u.a. bei Wolfgang Marschner, Geoffrey Wharton, Alice Schoenfeld, Peter Marsh und Matthias Wollong, sowie Kammermusikkurse beim Borodin-Quartett im Rahmen des Aldeburgh Festivals und dem Takàcs-Quartett. Nach Engagements beim Orchester des Saarländischen Rundfunks, beim Staatsorchester Saarbrücken und beim Württembergischen Staatsorchester Stuttgart ist sie seit der Spielzeit 1999/2000 Mitglied der Staatskapelle Weimar.

Foto: Candy Welz

 

Ingo Wernsdorf besuchte zunächst die Musikschule in Brandenburg / Havel in den Fächern Blockflöte, Trompete und Klavier, bevor er 1977 an die Spezialschule für Musik »Schloss Belvedere« Weimar wechselte. Hier wählte er Schlagzeug/Pauken zu seinem Hauptfach, das er 1980 bis 1984 sowie in einem Zusatzstudium 1986/87 auch an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar studierte. Bereits ab September 1983 war er als Schlagzeuger, später als Solopauker, Mitglied des Orchesters der Bühnen der Stadt Magdeburg. 1989 wechselte er zur Staatskapelle Weimar, wo er seit 1990 die Position des Solopaukers ausfüllt. Zahlreiche solistische Auftritte u.a. mit dem Orchester der Bühnen der Stadt Magdeburg, verschiedenen Kammermusikensembles und der Staatskapelle Weimar ergänzen seine Tätigkeit. Darüber hinaus ist er Gründungsmitglied des Weimarer Schlagzeugensembles, des Marimbaquartetts »con brio«, Mitglied des Mitteldeutschen Kammerorchesters und des Ensembles Studio 27.

Foto: Candy Welz

Zurück