Kultursonntage in der Alten Vogtei

Hier finden Sie die nächsten Veranstaltungen, die im Rahmen der Kultursonntage in der Vogtei zu Burgkunstadt stattfinden. 

Konzertabend

Yamei Yu, in China geboren, studierte in Peking, München und Berlin. Von 1996 bis 2001 war sie Erste Konzertmeisterin an der Komischen Oper Berlin, von 2001 bis 2010 spielte sie in gleicher Position im Bayerischen Staatsorchester. Als Solistin konzertierte sie mit Dirigenten wie Ivor Bolton, Lord Yehudi Menuhin, Kent Nagano und Sebastian Weigle. Auch gastierte sie bei vielen internationalen Festivals von erstem Rang, wie dem Beethovenfest Bonn, dem Rheingau Musik Festival, dem Ravinia Festival Chicago sowie der Schubertiade Schwarzenberg. Ihre CD-Einspielungen wurden u.a. mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2007 und dem Klassik Echo 2008 ausgezeichnet. Seit 2005 ist Yamei Yu festes Mitglied des renommierten Klaviertrios "Trio Parnassus". Seit Beginn des Wintersemesters 2009 unterrichtet sie als Professorin an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Yamei Yu "...verfügt über einen stets klaren, von keinerlei Nebengeräuschen gestörten oder "verunreinigten" Ton, eine so unaufwendige wie dennoch glänzende Technik und eine so kultivierte Beherrschung des Vibratos als je unterschiedliche Intensivierungsfarbe, dass es nie zu sentimentalen Ausuferungen oder kitschigen Lokaleffekten kommt", schreibt Harald Eggebrecht über die Künstlerin in der Süddeutschen Zeitung.

Foto: Pasche

Claudio Bohórquez der in Deutschland geborene Cellist peruanisch-uruguayischer Abstammung, zählt zu den gefragtesten Musikern seines Instrumentes. Als Schüler von Boris Pergamenschikow war er schon früh bei internationalen Wettbewerben wie dem Tschaikowsky-Jugendwettbewerb in Moskau oder dem Rostropowitsch-Wettbewerb in Paris erfolgreich. Dies gipfelte im Jahr 2000 mit dem Gewinn beim erstmals ausgetragenen Internationalen Pablo-Casals-Wettbewerb der Kronberg Academy: Neben dem Grand Prix und dem Sonderpreis für die beste Kammermusikinterpretation erhielt Claudio Bohórquez aus der Hand von Marta Casals Istomin das Goffriller-Cello von Pablo Casals als zweijährige Leihgabe. Beim Internationalen Musikwettbewerb in Genf errang er zudem den 1. Preis, der den Beginn seiner Karriere als Solist markierte. Inzwischen unterrichtet Claudio Bohórquez selbst: seit 2003 als Gastprofessor an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin. Zum Wintersemester 2011 wurde er auf eine Professur an die Musikhochschule Stuttgart berufen. Neben seinen zahlreichen Konzertauftritten weltweit, CD-Einspielungen, Rundfunkaufnahmen und Fernsehauftritten wirkte Claudio Bohórquez als Interpret für den Soundtrack von Paul Englishby zum Film "Ten Minutes Older  - “The Cello" mit, der weltweit in den Kinos zu sehen war. Claudio Bohórquez spielt ein Violoncello von G. B. Rogeri, das ihm von der Landeskreditbank Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt wird.

Foto Gina Gorny

Zurück